"Make Star Wars great again" – so oder so ähnlich könnte J.J. Abrams' Devise für Episode 9 lauten. Mit seinem zweiten Film im Krieg der Sterne-Universum soll der Das Erwachen der Macht-Regisseur das wiedergutmachen, was das zweite Spin-off Solo: A Star Wars Story verbockt hat: Viel Geld zu machen.

Was bei Solo: A Star Wars Story schiefging

Das Projekt der Regisseure Phil Lord und Chris Miller des Regisseurs Ron Howard blieb vor allem kommerziell hinter den (hohen) Erwartungen zurück, die Disney an die Vorgeschichte des jungen Han Solo (Alden Ehrenreich) stellte. Im Zuge dessen kamen Gerüchte auf, dass sich der Mäusekonzern erstmal von den Star Wars Stories verabschiedet – bis jetzt hat es offiziell nur den Boba Fett-Film von James Mangold erwischt. Dafür ist aber augenscheinlich die thematisch sehr ähnliche TV-Serie The Mandalorian verantwortlich.

Viel eher möchte man sich jedoch auf eine neue Herangehensweise für zukünftige Projekte berufen: Nachdem exzessive Nachdrehs die Kosten von Solo enorm aufbliesen, sollen reduzierte Budgets und exzessiveres Marketing den ersten Schritt in die richtige Richtung darstellen.

Solo: A Star Wars Story wurde erst verhältnismäßig spät durch offizielles Material und einem ersten Trailer beworben. Außerdem startete Han Solos Solo-Film nicht einmal sechs Monate nach Episode 8: Die letzten Jedi. Disney-Boss Bob Iger gestand im Nachhinein eine "Übersättigung der Fans" ein.

Nein, Episode 8 ist nicht am "Tod von Star Wars" schuld

Die "Kurskorrektur", die J.J. Abrams für Disney an Star Wars vornehmen soll, hat also nichts mit dem Fan-Aufruhr um Rian Johnsons Episode 8 zu tun. Abrams verkündete bereits, dass er sich kreativ nicht von dem Hass beeinflussen lässt, der sich nach Die letzten Jedi breit gemacht hat. Genauso wenig wie Rian Johnson: Kathleen Kennedy und Lucasfilm stehen weiterhin hinter dem Regisseur, der eine "völlig neue Trilogie" für das Krieg der Sterne-Universum entwerfen soll.

Offiziell heißt es in einem Bericht der Variety:

"[J.J. Abrams] arbeitet aktuell an Star Wars: Episode 9die bei Lucasfilm als Kurskorrektur gehandhabt wird, nachdem Spin-Offs wie Solo den hohen kommerziellen Erwartungen des Studios nicht gerecht geworden sind."

Ob diese Taktik aufgeht, wird sich erst ab dem Kinostart von Episode 9 am 20. Dezember 2019 zeigen. Dabei handelt es sich um den ersten Star Wars-Film, der nach 19 Monaten Pause wieder in den Kinos startet. Genug Zeit für Fans, um ihrem Lieblings-Franchise nach Episode 8 und Solo: A Star Wars Story eine zweite bzw. dritte Chance zu geben?

 

Die wichtigsten Infos zu Star Wars: Episode 9

Der zweite Star Wars-Film von Regisseur J.J. Abrams nach Das Erwachen der Macht startet am 20. Dezember 2019 in den deutschen Kinos.


Über den Autor: Valentin Aschenbrenner ist Editor bei IGN Deutschland. Ihr könnt ihm auf Twitter, Instagram und Letterboxd folgen: @valivarlow.